Häufig gestellte Fragen

Nachfolgend erhalten Sie Antworten zu den Fragen die eventuell auch Ihnen durch den Kopf gehen, wenn Sie sich mit dem organisatorischen Ablauf von Rehasport auseinandersetzen müssen.

Ist die Nutzung von Rehakursen ohne einen finanziellen Aufwand bei Ihnen möglich, oder muss ich aufpreispflichtig in einem Verein beitreten?

Unser Basisangebot, also der Besuch eines Rehasportkurses auf Rezept ist kostenfrei.

Wird in den Kursen speziell auch auf mein Krankheitsbild eingegangen?

Über 80 % der Rehasportler kommen mit einer Rückenproblematik, Knie- oder Hüft-OP und muskulären Dysbalancen zu uns. Daher beschäftigen wir uns natürlich viel mit den Themen "HWS", "LWS" und dem Muskelaufbau. Wir sind sehr bemüht, für jeden Patienten das richtige Angebot zu erarbeiten.

An welchen Tagen finden die Kurse statt? Gibt es Wartezeiten oder könnte ich sofort beginnen?

Es gibt keine Wartezeiten. Gleich nach der Genehmigung Ihres Rezeptes und dem Aufnahmegespräch mit uns legen Sie los. Die Kurse werden Vormittag, Nachmittag und am Abend angeboten.


Ist auch ein zeitlich begrenztes Gerätetraining möglich und welche Kosten kommen dann auf mich zu?

Das Sportangebot des Rehasport Weimar e.V. umfasst neben dem kostenfreien Rehakurs auf Rezept auch diverse Fitnesskurse (Wirbelsäulengymnastik, Tanzkurse, Yoga) und das individuelle Gerätetraining. Jeder Rehasportler kann im Rahmen einer monatlich kündbaren Vereinsmitgliedschaft daran teilnehmen.

Mein Arzt hat mir dazu geraten, auch ein paar Kilo abzunehmen – ist eine Unterstützung von Ihrer Seite aus möglich und was wird konkret bei Ihnen dafür angeboten?

Ein zu hohes Körpergewicht und ein zu hoher Körperfettanteil sind oft beteiligt an der Entstehung diverser "Volkskrankheiten". Wir bieten ein spezielles Programm zur gesunden Körperfettreduktion bei gleichzeitigem Muskelaufbau. So steigern wir nicht nur Ihre Kraft zum Bewältigen der alltäglichen Dinge, sondern erhöhen auch Ihren Grundumsatz. Gern erklären wir Ihnen unsere Vorgehensweise in einem Gespräch.